Vernetzt

 

Sprechzeiten des Bürgerbüros in Nordhausen

Sprechzeiten der Landtagsabgeordneten:

Montag: 14.00 - 18.00 Uhr (vorherige Terminabsprache wird erbeten)

 

Sprechzeiten Wahlkreisbüro

Dienstag: 8.00 - 16.30 Uhr

Mittwoch: 8.00 - 15.30 Uhr

 

Termine außerhalb der Sprechzeiten nach Vereinbarung möglich

 

DIE LINKE. Thüringen auf Twitter

Tweets


DIE LINKE Thueringen

27 Mai DIE LINKE Thueringen
@die_linke_th

Antworten Retweeten Favorit DIE LINKE wird zehn Jahre alt. Habt ihr schon an ein Geschenk gedacht? #10zum10ten twitter.com/dieLinke/statu…


Hanning Voigts

24 Mai Hanning Voigts
@hanvoi

Antworten Retweeten Favorit Schade, dass die SPD nicht Teil der Bundesregierung ist. Sonst könnten die Erdoğan richtig Druck machen, anstatt zu… twitter.com/i/web/status/8…


Retweeted by DIE LINKE Thueringen

Linksfraktion Thl

23 Mai Linksfraktion Thl
@Linke_Thl

Antworten Retweeten Favorit Herzlichen Glückwunsch zum 146. Geburtstag Käte #Duncker! 1921-'23 Mitglied des @ThuerLandtagtwitter.com/i/web/status/8…


Retweeted by DIE LINKE Thueringen

 

DIE LINKE. Thüringen Vernetzt

 

Weiterführende Links

Foto: Mandy Tabatt

Katja Mitteldorf, MdL

stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Kulturpolitik und Religionsfragen der Fraktion DIE LINKE. im Thüringer Landtag

 

 

 

 

 

 

Ihre AnsprechpartnerInnen vor Ort: 

Konstanze Keller-Hoffmeister (Büroleiterin) 

Tim Rosenstock (studentischer Mitarbeiter) 

Erreichbarkeit

 

Erreichbar im Wahlkreis:

Barfüßerstraße 18 

99734 Nordhausen 

Telefon: 03631 / 6512771 

E-Mail: wkb.mitteldorf@outlook.de
                  wahlkreisbuero@katja-mitteldorf.de

Erreichbar im Landtag:

Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag 

Jürgen - Fuchs- Straße 1 

99096 Erfurt 

Telefon: 0361 / 3772617 

E-Mail: mitteldorf@die-linke-thl.de

 

 

 

Aktuelle Meldungen
29. Mai 2017 Aktuell/Kolumne

Ein Besuch in den USA

Die letzte Woche war ich gemeinsam mit Ministerpräsident Bodo Ramelow, Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee und einer 40-köpfigen Wirtschaftsdelegation in den USA. Dort haben wir an verschiedenen Orten nicht nur für den Freistaat geworben und uns dabei mit Bach, Bauhaus und auch dem Reformationsjubiläum präsentiert.  Mehr...

 
11. Mai 2017 Aktuell/Kolumne/Tagebuch

Politik ist kein Selbstzweck

Die letzten Wochen haben ganz schön geschlaucht. Deswegen will ich diese Woche meine Kolumne mal ein wenig anders gestalten. Auch wenn manchmal gefühlt kollektives Verständnis zu sein scheint, dass Politiker*innen sich einen faulen Lenz machen würden; mein Verständnis meines Jobs ist das nicht. Auch das der meisten anderen Abgeordneten nicht.  Mehr...

 
2. Mai 2017 Aktuell/Pressemitteilung

Kreativwettbewerb mit Ausstellung für Kinder und Jugendliche

DIE LINKE. Fraktion im Thüringer Landtag lädt Kinder und Jugendlichen zu einem Kreativwettbewerb ein. Unter dem Motto "Wenn ich einen Wunsch frei hätte, dann würde ich ..." sind alle Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren gefragt, ihre Wünsche durch Malen, Basteln, Dichten usw. darzustellen. Mehr...

 
27. April 2017 Aktuell/Kolumne

Es geht darum eine Gesamtregion zu stärken

Ja, der neue Vorschlag des Innenministers zum Neuzuschnitt der Landkreise und der von ihm präferierten Kreissitzverteilung sorgen für große Aufregung. Ja, ich wiederhole mich gern und sage, dass ich dies so nicht mittragen werde. Es ist mir aber schon jetzt sehr wichtig zu betonen: die Überzeugungsarbeit für den Nordhäuser Kreissitz in einem neuen Gebilde aus dem Landkreis Nordhausen und dem Kyffhäuserkreis darf zu keiner „Gegen-Sondershausen“- Causa werden. Meine politische Verantwortung als Landtagsabgeordnete für unsere Region geht daher über die zweifelsohne wichtige Frage des Kreissitzes hinaus. Es muss darum gehen, wie wir Städte und Gemeinden sowohl im Kyffhäuserkreis als auch im Landkreis Nordhausen perspektivisch stärken und weiter entwickeln können, denn davon profitieren wir schlussendlich alle in einem gemeinsamen Landkreis. Mehr...

 
26. April 2017 Aktuell/Pressemitteilung

Katja Mitteldorf: "Wie ich meinen Job verstehe"

Wie ich meinen Job verstehe: über eine Legislaturperiode hinaus denkend arbeiten, Verantwortung übernehmen, Enttäuschungen verarbeiten, stetig Kompromissbereitschaft zeigen, überparteilich die Region entwickeln. Wie ich meinen Job nicht verstehe: über jedes Stöckchen zu springen, persönliche Vorteile aus Vorgängen zu ziehen, mich mit fremden Federn zu schmücken, jeden Tag anderen öffentlich meine Meinung aufzudrängen, andere Menschen im gesellschaftlich-politischen Kontext zu diskreditieren, stetig auf Stimmenfang zu sein und auf vermeintlichen Ruhm abzuzielen.  Mehr...