Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Torsten Wolf

Aktuelle Stunde: Ganztagsschule ausbauen – Beschäftigungsbedingungen weiter verbessern

Die Linksfraktion wird die Arbeitsbedingungen an den Horten weiter verbessern. Auch die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat in der Vergangenheit immer wieder auf notwendige Entwicklungsbedingungen für eine gute pädagogische Arbeit an den Ganztagsschulen aufmerksam gemacht. „Wir unterstützen die Aktion der GEW am morgigen Mittwoch, mit der für bessere Arbeitsbedingungen an den Horten geworben werden soll, und nehmen dies zum Anlass für unsere Aktuelle Stunde im Landtag“, informiert Torsten Wolf, Sprecher für Bildungspolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag.

„Der Freistaat Thüringen hat im Bereich der ganztägigen Bildung und Betreuung an den Grundschulen seit 30 Jahren als einziges Bundesland mit der pädagogischen und organisatorischen Einheit von Grundschule und Hort ein Alleinstellungsmerkmal“, unterstreicht Wolf. Während andere Bundesländer versuchen, dem erfolgreichen Thüringer Weg zu folgen, wurde dieser durch die CDU 2008 in Thüringen unterbrochen.
„Mit dem Zurückholen der Horte in den Landesdienst im Jahr 2016 durch Rot-Rot-Grün wurden die Beschäftigungsumfänge der kommunalen Erzieher*innen gesichert und mit jedem Haushalt die Bedingungen für Erzieher*innen kontinuierlich verbessert. Dies führte dazu, dass die Erzieher*innen derzeit durchschnittlich auf 70-Prozent-Stellen arbeiten können. Diesen Weg der Verbesserung wollen wir weiter fortsetzen“, betont der Bildungspolitiker der Linksfraktion.

Torsten Wolf abschließend: „Auch künftig wollen wir ganztagsschulische Angebote stärken, das heißt konkret, auch das Hortangebot auf die Klassen fünf und sechs zu erweitern. Zusätzlich soll der Beschäftigungsumfang für Erzieher*innen in Richtung 100 Prozent ausgedehnt werden können.“