Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Katja Mitteldorf (MdL DIE LINKE) informierte über den Stand der geplanten Mitteldeutschen Schlösserstiftung

Auf Einladung des Kreisvorsitzenden der LINKEN Saalfeld-Rudolstadt besuchte Katja Mitteldorf, Sprecherin für Kulturpolitik, Religionsfragen und Aufarbeitung der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, am 29. Juni den Kreisverband der LINKEN, um in einem Gespräch über die geplante Gründung einer mitteldeutschen Schlösserstiftung gemeinsam mit Sachsen-Anhalt zu informieren. Der Bundestag hatte bereits Ende 2018 ein Sonderinvestitionsprogramm beschlossen, welches für Thüringen und Sachsen-Anhalt jeweils 200 Millionen Euro bereitstellt. Dieses Programm wurde allerdings an eine bis dato nicht zurückgenommene Forderung geknüpft: der Bund erwartet von beiden Ländern das Gründen einer gemeinsamen Stiftung. Weiterlesen


Gedenken an den 17. Juni 1953: Die Opfer mahnen uns

In den Tagen rund um den 17. Juni 1953 gingen viele Menschen in der DDR für Demokratie, bessere Arbeits- und Lebensbedingungen auf die Straße. Die Staatsführung der DDR ließ mit Hilfe sowjetischer Truppen diese Proteste und Demonstrationen der Bürgerinnen und Bürger gewaltsam beenden. Mindestens 35 Menschen starben, viele wurden in der Folge drangsaliert, verloren ihre Arbeit oder landeten im Zuchthaus. Weiterlesen


Beschlossen: 20 Millionen Euro für Soloselbständige

Im Rahmen des Mantelgesetzes hat die Landesregierung heute auch die Hilfen für Solo-selbständige beschlossen. Katja Mitteldorf, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Kulturpolitik sowie Andreas Schubert, Sprecher für Wirtschaftspolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag begrüßen diese Entscheidung und erläutern: „In den Verhandlungen zum Mantelgesetz mit Maßnahmen gegen die Auswirkungen in der Corona-Pandemie haben wir lange für die Unterstützung der Soloselbständigen gekämpft. Die Anerkennung von Lebenshaltungskosten im Bereich Dienstleistungen und Kreativbranche wird nun endlich umgesetzt!“ Weiterlesen


Jetzt praktische Lösungen für Soloselbständige und Freiberufler*innen schaffen

Durch die Corona-Pandemie sind viele Soloselbständige und Freischaffende - besonders im Kultur- und Kreativbereich - auf die Soforthilfen von Bund und Ländern angewiesen. Katja Mitteldorf, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Kulturpolitik sowie Andreas Schubert, wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, appellieren erneut an die Bundesregierung: „Die aktuellen Regelungen gehen an der Lebenswirklichkeit der Betroffenen vorbei. Wir fordern in diesen schwierigen Zeiten die Anerkennung von Lebenshaltungskosten als Betriebskosten für Soloselbstständige und Freie.“ Weiterlesen


Künstler*innen und Kreative in der Bürokratiefalle

In einer Zeit wie dieser, ich schrieb es an anderer Stelle schon, zeigt sich zum einen, wer in der Gesellschaft als systemrelevant gilt und tatsächlich unbürokratische Hilfen erhält. Zum anderen zeigt sich aber auch, wem diese Hilfen lediglich versprochen wird. Am Ende entpuppt sich dies als tiefe Krise der Solidarität. Weiterlesen


Sofortprogramm Kultur und Kreativwirtschaft - ein Plädoyer

Die Corona-Pandemie hat auch erhebliche Auswirkungen auf den Kulturbereich und die Kreativwirtschaft. Besonders kleine Vereine, Einrichtungen, aber auch Solo-Selbständige, Freiberufler*innen und Kreative insgesamt haben mit zum Teil existenziell bedrohlichen Szenarien zu tun. Ich fordere daher den Bund und die Länder auf, Hilfen auch für diesen Bereich wirksam werden zu lassen. Mein Plädoyer, gemeinsam mit Kolleginnen der Ständigen Kulturpolitischen Konferenz meiner Partei, kann hier nachgelesen werden: Weiterlesen


Sprengstoff-Fund auf Gedenkstättengelände Mittelbau-Dora

Im Januar wurde im Eingangsbereich der Gedenkstätte Mittelbau-Dora ein verdächtiges Paket gefunden. Prüfungen haben nun ergeben, dass es sich offenbar um tatsächlich zündfähiges Material handelt. In Anbetracht dieses erschreckenden Befundes äußert sich die kulturpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE und Nordhäuser Abgeordnete Katja Mitteldorf: Weiterlesen


Birgit Keller und Katja Mitteldorf (DIE LINKE): Rot-Rot-Grün will Planungssicherheit für zusätzliche kommunale Investitionen von 2020 bis 2024 – Landkreis Nordhausen kann somit Investitionsstau weiter abbauen

„Rot-Rot-Grün setzt den Kurs der Stärkung der kommunalen Investitionskraft der letzten Jahre fort und will in den Jahren 2020 bis 2024 den Kommunen Mittel für zusätzliche Investitionen in Höhe von 568 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Damit kann auch der Landkreis Nordhausen in den kommenden Jahren den vorhandenen Investitionsstau weiter abbauen“, erklären die Landtagsabgeordneten Birgit Keller und Katja Mitteldorf (DIE LINKE). Weiterlesen


Mitteldorf und Keller (DIE LINKE): Schulen im Landkreis Nordhausen erhalten 95,2% mehr für Schulsozialarbeit ab 1.1.2020

Ein großer Schritt hin zu einer vollständigen Ausstattung aller Schulen mit Schulsozialarbeit und damit multiprofessionellen Teams an den Schulen des Landkreises Nordhausen brachte der Änderungsantrag zum Haushalt 2020 des Landes, welcher durch die Fraktion DIE LINKE in den Thüringer Landtag eingebracht und beschlossen wurde. „Durch den Änderungsantrag der Fraktion DIE LINKE können die Schulen im Landkreis in 2020 mit 1.040.931€ für Schulsozialarbeit rechnen. Das sind 233.717€ bzw. 95,2% mehr als 2019. Dies wurde erreicht, indem die Fraktionen DIE LINKE, SPD und B90/ Die Grünen in den Haushaltsverhandlungen zusätzliche 10,1 Millionen Euro durchsetzten", betont die Landtagsabgeordnete Birgit Keller zum Jahreswechsel. Weiterlesen


Mitteldorf als stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Kultur, Religionsfragen und Aufarbeitung bestätigt

Katja Mitteldorf, die am 27.10. dieses Jahres ihr Direktmandat im Wahlkreis Nordhausen II verteidigen konnte, hat von ihrer Fraktion am heutigen Freitag, den 08. November, erneut das Vertrauen für die Funktion der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden erhalten. Zudem wird sie im neugewählten Landtag weiterhin die Sprecherin ihrer Fraktion für Kulturpolitik, religionspolitische Fragen und Aufarbeitung sein. Weiterlesen