Am Wochenende haben wir mehrere Wahlaufstellungen vorgenommen, die wir euch in den kommenden Tagen auch vorstellen wollen. Zu Beginn die Wahl unserer beiden Direktkandidat*innen für den Wahlkreis 3 und 4 zur Landtagswahl am 1. September 2024. Unsere Mitglieder sprachen dafür Tim Rosenstock (Wahlkreis 3) und Katja Mitteldorf, MdL (Wahlkreis 4) das Vertrauen aus. "Katja Mitteldorf hat 2014 und 2019 zweimal sehr überzeugend das Direktmandat in der Stadt Nordhausen gewonnen. Das allein sollte schon Ausdruck dessen sein, dass auch die Bürgerinnen und Bürger ihre hervorragende Arbeit als starke Stimme Nordhausens in Erfurt zu würdigen wissen. Es ist ein absoluter Gewinn für uns, dass sie Ihre Arbeit fortsetzen möchte. Mit Tim Rosenstock konnten wir als Nachfolger für Birgit Pommer einen unserer aktivsten Kommunalpolitiker gewinnen. Durch seine Arbeit in Stadtrat und Kreistag, seine Ehrenämter und seine beruflichen Erfahrungen kennt er den ländlichen Raum bestens und ist zugleich mit den parlamentarischen Abläufen sehr vertraut. Wir freuen uns sehr, ein so starkes Duo ins Rennen schicken zu können. Danken möchte ich an dieser Stelle auch noch einmal Birgit Pommer für ihre jahrelange unermüdliche Arbeit für die Menschen im Landkreis", sagt dazu unser Kreisvorsitzender Matthias Marquardt. "Ich möchte gern auch in der nächsten Legislatur wieder Dienstleisterin für die Menschen hier vor Ort sein und die Interessen der Bürgerinnen und Bürger in Erfurt vertreten. Ich danke meiner Partei dafür, dass sie mir nun auch zum dritten Mal das Vertrauen ausgesprochen hat", erklärt Katja Mitteldorf, MdL. "Ich habe mein ganzes Leben im ländlichen Raum verbracht und dadurch liegt er mir natürlich besonders am Herzen. Die Menschen leisten gerade auf den Dörfern und in den kleineren Städten so viel ehrenamtlich mit oftmals bescheidenen Mitteln. Das muss stärker von Seiten der Politik unterstützt und gewürdigt werden. Es darf sich niemand mehr in Thüringen abgehängt fühlen, nur weil er oder sie auf dem Land lebt", so Rosenstock. Weiterlesen

Die Initiative B4 hat eine Petition beim Thüringer Landtag eingereicht, um die Diskussion zur vollständigen Sperrung der Straße zwischen Nordhausen und Harztor neu zu beleben. "Ich schätze die Petition zur B4 sehr, weil sie eben auch eine Lösung aufzeigt wie es anders funktionieren kann", erklärt dazu die direktgewählte Landtagsabgeordnete Katja Mitteldorf, MdL. "Deswegen habe ich die Petition auch selbst mit unterzeichnet und würde mich sehr darüber freuen, wenn sich dem noch viele Menschen mehr anschließen, damit das Ziel von 1.500 Unterschriften auch sicher erreicht wird und das Anliegen im Petitionsausschuss des Landtages gehört werden kann", so die Nordhäuser Abgeordnete weiter. Mitzeichnen kann man die Petition noch bis kommenden Montag unter anderem online unter: https://petitionen.thueringer-landtag.de/petition/vollsperrung-b4-nordhausen-fuer-mind-2-jahre Weiterlesen

„Ein weiteres Mal hat Rot-Rot-Grün Wort gehalten. Die Finanzausgleichsmasse wird im Landeshaushalt 2024 um 271 Millionen Euro auf 2.8 Milliarden Euro erhöht. Durch die Veränderungen in der inneren Struktur des Finanzausgleichsgesetzes profitiert auch die Stadt Nordhausen direkt“, erklärt die direktgewählte Landtagsabgeordnete Katja Mitteldorf (DIE LINKE). Weiterlesen

„Der Verein schrankenlos ist seit Jahrzehnten eine feste Größe in der Integrationsarbeit im Landkreis Nordhausen. Mit seinem Angebot des Sprachcafés hat er ein niedrigschwelliges Angebot geschaffen, Sprachbarrieren von Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern zu überwinden. Ich freue mich sehr, dass wir dieses Projekt mit Geldern aus der Alternative 54 e.V. unterstützen können“, erklärt die Nordhäuser Landtagsabgeordnete Katja Mitteldorf. Weiterlesen

„Ich freue mich, dass ich mit diesem Scheck der Alternative 54 e.V. den St. Elisabeth e.V. in seiner Arbeit unterstützen kann. Der Verein organisiert unter anderem Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Behinderung oder sozial-emotionalen Beeinträchtigungen. Diesen jungen Menschen wird die Chance gegeben, nicht nur im außerschulischen Kontext zu lernen, sondern auch die Möglichkeit auf Freizeit und Entspannung. Das ist ein wichtiger Beitrag für unsere Gesellschaft“, erklärt dazu die Nordhäuser Landtagsabgeordnete Katja Mitteldorf. Weiterlesen

„Für viele Familien ist ein gemeinsamer Urlaub finanziell schwer stemmbar, gerade bei niedrigerem Einkommen oder aber auch bei Angehörigen mit Behinderung oder Pflegebedarf. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir in Thüringen auch in diesem Jahr mit dem Landesprogramm „Ferien für alle“ wieder gemeinsame Zeit und Familienerholung unterstützen können“, informiert die Nordhäuser LINKE - Landtagsabgeordnete Katja Mitteldorf. Weiterlesen

„Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr freue ich mich sehr, dass nunmehr vom 22. bis 24. September 2023 Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 15 und 20 Jahren die Möglichkeit haben, den 2. Jugendlandtag mitzugestalten“, informiert die Nordhäuser Landtagsabgeordnete Katja Mitteldorf. Weiterlesen

Die Nordhäuser Landtagsabgeordnete Katja Mitteldorf zieht eine erste Bilanz zum Hilfsangebot ihres Wahlkreisbüros zur Beantragung der Bundeshilfen aus dem Härtefallfonds für Heizöl, Pellets und Co: Weiterlesen

In der heutigen Fraktionssitzung haben sich die Abgeordneten der LINKE-Fraktion über eine inhaltliche Stellungnahme zur Diskussion der Teilfortschreibung des Landesentwicklungsprogramms verständigt. Dabei hat sich die Fraktion auch einstimmig für die Ausweisung Nordhausens als Oberzentrum ausgesprochen. Mit dieser inhaltlichen Positionierung werden jetzt die Verhandlungen mit den Koalitionspartnern sowie der CDU und FDP aufgenommen, um eine Stellungnahme des Landtags zum 1. Entwurf der Teilfortschreibung abzugeben. Weiterlesen

Anlässlich des Internationalen Museumstages am 21. Mai würdigt die LINKE Fraktion im Thüringer Landtag Bedeutung von Museen und ihrer Rolle für die kulturelle Bildung und den Erhalt des kulturellen Erbes in Thüringen. Gerade durch die vielfältigen Krisen der letzten Jahren standen die Museen dabei vor besonderen Herausforderungen, die aber gleichzeitig gezeigt haben, wie unverzichtbar sie für die Öffentlichkeit sind.  Weiterlesen